Ärger aus Unkenntnis

Ein neues Einzugsverfahren für die Kirchensteuer verunsichert viele Mitglieder

Viele sind verunsichert, manche sind verärgert und treten aus der Kirche aus. Der Grund: das seit diesem Jahr geltende neue Einzugsverfahren für die Kirchensteuer auf Kapitalerträge.

Was viele offenbar nicht wissen: Kapitalerträge, also auch Zinsen, gehören zu den Einkünften, die schon immer der Besteuerung unterliegen – auch hinsichtlich der Kirchensteuer.

Gewaltige personelle Fluktuation im Dekanat

Dekanatssynode wählt zwei neue Dekanstellvertreter – Einige Stellen bleiben vakant: Zusammenarbeit gefordert
Text und Foto von Hans Eder

Traunreut. „Viele Personalwechsel mit teils gravierenden Folgen“ hat es in den vergangenen Monaten im evangelisch-lutherischen Dekanatsbezirk Traunstein gegeben, das die Landkreis Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting umfasst. Dies musste Dekan Peter Bertram bei der Tagung der Herbstsynode am Samstag im Wilhelm-Löhe-Zentrum in Traunreut feststellen. Mehr als ein Dutzend Stellenänderungen hatte Synodenpräsident Dr. Andreas Schroter zuvor aufgelistet.

stellv. Dekan Hans-Ulrich Thoma, Dekan Bertram, stellv. Dekan Thomas SchmeckenbecherNeu sind auch die beiden Stellvertreter des Dekans: die Pfarrer Thomas Schmeckenbecher aus Ruhpolding und Hans-Ulrich Thoma aus Altötting. Nach einer kurzen Andacht zum Synodenbeginn stellte der Dekan seine beiden neuen Stellvertreter vor und wünschte ihnen Gottes Segen für ihre Arbeit und sprach die Hoffnung auf einen „gepflegten gegenseitigen Diskurs“ aus. Thoma ist für den nördlichen Bereich des Dekanats, Schmeckenbecher für den Süden zuständig. Diese Neubestellung war notwendig geworden, weil die bisherigen Dekane das Dekanat gewechselt beziehungsweise eine neue Aufgabe übernommen hatten: Betina Heckner, die frühere Pfarrerin in Traunreut, hat die Pfarrerstelle in Aschau-Bernau, Dekanat Rosenheim, angetreten, und der bisherige Waldkraiburger Pfarrer Christian Peiser hat die Leitung der Fachakademie für Sozialpädagogik in Mühldorf-Starkheim übernommen. Er habe also beide Stellvertreter verloren, meinte Dekan Bertram, und sei sehr froh, jetzt wieder auf seinem Weg begleitet zu werden.

Dadurch dass der Ruhpoldinger Pfarrer Schmeckenbecher jetzt Dekanstellvertreter wurde, musste ein neuer Vertreter der Synode im Dekanatsausschuss gefunden werden: Mit 54 von 57 Stimmen wurde Pfarrer Martin Wirth, seit knapp einem Jahren in Bad Reichenhall

Glückwünsche für Bedford-Strohm

Synodalpräsidentin und Ständige Vertreterin
des Landesbischofs gratulieren zum EKD-Ratsvorsitz

Die Synodalpräsidentin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB), Annekathrin Preidel, hat
sich sehr über die Wahl des bayerischen Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm zum Vorsitzenden des
Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gefreut und gratulierte ihm in Dresden unmittelbar
nach der Wahl persönlich.

Herbergssuche wie an Weihnachten

Genau genommen ist die Geschichte von der Geburt Jesu Christi ein Flüchtlingsdrama: Eine hochschwangere Frau sucht unter großem Zeitdruck gemeinsam mit ihrem Mann eine Herberge. Ähnliches erleben tagtäglich unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Diese haben zwar die Flucht überlebt, sind nun aber völlig auf sich allein gestellt. Am dringlichsten brauchen sie eine geeignete Unterkunft und sozialpädagogische Begleitung. Beides stellen Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde und Diakonisches Werk Traunstein e.V. zur Verfügung.

Familienkonvent 2014

Familienkonvent 2014

Foto: Stefan Hradetzky

Einen gelungenen Konvent verbrachten die Pfarrerinnen und Pfarrer des Dekanatsbezirks Traunstein zusammen mit ihren Familien in der Langau. Humorvolles und Hintergründiges in Märchen, Sprachspielen und Gedichten wurde vom Referenten, Herrn Prof. Siegfried Macht, spannend beleuchtet. Außerdem gab er viele pratkische Tipps rund um die Themen Singen und Spielen mit Kleinkindern und Konfirmanden.

 

Seiten

Subscribe to Evangelisches Dekanat Traunstein RSS