Wort.Transport. macht am 2. Juli 2017 Station in Übersee

Was haben ein Doppeldecker-Bibelbus, ein Luther-Truck und eine Lastwagen-Kirche gemeinsam? Sie bilden die Roadshow „Wort.Transport.“, organisiert vom Amt für Gemeindedienst (AfG) unserer bayerischen Landeskirche.

Die Roadshow „Wort.Transport.“ ist vom 24. Juni bis 25. Juli in Bayern unterwegs, am Sonntag, 2. Juli 2017 kommt sie nach Übersee.

Den gesamten Sonntag über stehen die drei LKWs, vollgeladen mit „Reformation“, auf dem Gelände vor der Schule.
Wir feiern ein großes ökumenisches Christusfest
unter dem Motto:
„ich bin erlöst, vergnügt, befreit“

Dazu laden die evangelischen Kirchengemeinden Übersee und Marquartstein zusammen mit dem evangelischen Dekanat Traunstein die Bevölkerung im Achental und darüber hinaus herzlich ein.  ...

Mit dem Anschlag der 95 Thesen an die Türe der Wittenberger Schlosskirche begann vor 500 Jahren die Reformation. Martin Luther wollte über seine Thesen diskutieren. Durch viele Wirren hindurch kam es zu Trennungen und zur Entstehung reformatorischer Kirchen.
Heute ist von diesen Trennungen zum Glück Vieles überwunden und wir feiern gemeinsam.

Wort.Transport. will, dass Menschen an den jeweiligen Orten in Kontakt und ins Gespräch kommen und auch Themen unserer Zeit aufgenommen werden. 

Das Tagesprogramm in Übersee ist vielseitig. Man kann den ganzen Tag auf dem Gelände verbringen oder für eine gewisse Zeit vorbeikommen.
Vormittags und am Abend konzentriert sich das Geschehen um die Bühne herum, am Nachmittag gibt es neben den Aktionen auf der Bühne auf dem gesamten Gelände viele Möglichkeiten für Erkundungen und Aktionen.

Der Tag beginnt um 10:00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Festgelände vor der Schule. Parallel dazu feiern die Kinder einen besonderen Kindergottesdienst in der Ewigkeitskirche.

Am Nachmittag steht auf der Bühne Katharina von Bora, Martin Luthers Frau, im Fokus. Katharina von Bora, eine junge Adlige, verbrachte ihre Kindheit und Jugend im Kloster. Ihre gute Bildung, ihr Organisationsgeschick und ihr kluger Umgang mit Geld und Haushalt bildeten die Grundlage dafür, dass Martin Luther ein „offenes Haus“ mit zahlreichen Tischgesellschaften und Einladungen führen konnte. Martin Luthers Theologisieren wäre nicht möglich gewesen ohne das erfolgreiche Management seiner Frau Katharina und ihre Rolle als Gastgeberin. Die „Lutherin“ zeigt, wie christlicher Glaube gelebt werden kann. Das Leben und Wirken der selbstbewussten, gläubigen und pragmatischen Katharina kann uns noch heute inspirieren. 

Im Hause Luther versammelte sich zu den Essenzeiten eine bunte Menschenschar. Schnell begann ein lebhaftes Gespräch über verschiedenste Themen: Theologisches  und Weltliches, Markantes und Provokantes, Aktuelles und Wichtiges – alles wurde besprochen. Und auch wir können dies tun.

Kommen Sie daher am Abend auch zu „Luthers Biergarten“!
Herr Alois Glück (Landtagspräsident a.D., ehemaliger Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Katholiken) und Dekan Peter Bertram werden auf der Bühne im Gespräch zu hören sein und zu Tischgesprächen anregen.
Für den musikalischen Rahmen am Abend sorgen Wolfgang Diem, Beatrice von Kutschenbach und Karl Kamml.

Auch sonst gibt es über den gesamten Festtag verteilt immer wieder Musik und musikalische Einlagen: der Posaunenchor beim Gottesdienst, das Bläserensemble des Musikvereins Übersee in der Mittagszeit, ab 14:00 Uhr das Offene Singen mit Kirchenmusikdirektor Matthias Roth aus Bad Reichenhall und ab 16:00 Uhr der Cantiamo Chor aus Übersee.

In der Zeit von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr bieten wir für Groß und Klein ein reichhaltiges Begleitprogramm an: Kreativorte zum Malen und Basteln; Spiele; Lutherquest der Dekanatsjugend; Geocaching; Tattoos malen; einen Kräutertisch, um selbst einen Tee zu mischen; die weltbekannte Lutherausstellung „Here I stand“; eine mittelalterliche Druckerpresse zum Ausprobieren; eine Bibelausstellung; unter anderem kann man sich sogar einen „Luther“ oder ein „Lutherbier“ kaufen.
So wird es für Kinder, Jugendliche und Erwachsene viel zu erleben und zu entdecken geben.

„Man kann Gott nicht allein mit Arbeit dienen,
sondern auch mit Feiern und Ruhen.“
(Martin Luther)

Darum ist bei diesem Fest selbstverständlich auch für Essen und Trinken gesorgt.
Mittags ein kräftiges Gulasch und eine vegetarische Suppe, am Nachmittag Kaffee und Kuchen, Popcorn, Brote mit verschiedenen Aufstrichen, ab 17:00 Uhr kann man sich noch dazu Gegrilltes (von der Wasserwacht) und Salate schmecken lassen.

Wir freuen uns auf Sie!

Es laden ein:
Evang. Kirchengemeinde Übersee
Evang. Kirchengemeinde Marquartstein
Evang. Dekanat Traunstein
In Zusammenarbeit mit dem Amt für Gemeindedienst (AfG), Nürnberg
Schirmherrin des Projekts ist: Frau Dr. Annekathrin Preidel, Präsidentin der Landessynode der Evangelischen Kirche in Bayern

Ort des Festes:
Im Ortszentrum vor der Schule, Grassauer Str. 8, 83236 Übersee am Chiemsee