Worauf es ankommt - Ausstellung zum 500. Jahrestag der Reformation

Worauf es wirklich ankommt im Glauben, danach haben die Reformatoren vor 500 Jahren gesucht.
Worauf es ankommt, darüber haben sich die Menschen damals gestritten und darum ringen wir bis heute, inzwischen meist gemeinsam, die evangelischen und die katholische Kirche.


Die zerklüfteten Skulpturen von Andreas Kuhnlein geben einen Einblick in die Zerrissenheit des Menschen, setzen unsere unruhige Seele ins Bild.

 


Vier Pfarrer aus dem Achental mit ihren evangelischen und katholischen Kirchengemeinden machen sich anhand von Skulpturen des international bekannten Künstlers auf die Spur nach dem, worauf es heute wirklich ankommt.
Die Kunstwerke werden in fünf Kirchen zu sehen sein und jeweils mit einem Gottesdienst eingeführt. Die Ausstellung entsteht so nach und nach und ist nur in der letzten Woche in allen Kirchen zu sehen.

Ausstellungsdauer: 7. Mai bis Pfingstmontag, 5. Juni 2017

 


07.05.17 Erlöserkirche Marquartstein, 9.30 Uhr
    „Bedrohte Familie“ mit Pfr. Maier
14.05.17 St. Nikolauskirche Übersee, 9.30 Uhr
    „Gefallene“ mit Pfr. Bergmaier
16.05.17 Peter und Paul, Westerbuchberg, Übersee, 19.00 Uhr
    „Tiefgang“ mit Pfr. Bergmaier
21.05.17 Ewigkeitskirche Übersee, 9.00 Uhr
    „Lichtblick“ mit Pfr. Scheller
25.05.17 Peter und Paul, Westerbuchberg, Übersee, 11.00 Uhr
    „Tiefgang“ mit Dekan Bertram
28.05.17 Maria Himmelfahrt Grassau, 10.00 Uhr
    „Narziß“ mit Pfr. Horn